de en ru it

Die Eröffnung eines schweizerischen Bankkontos

Die Gründe für die Eröffnung eines schweizerischen Bankkontos können vielfältig sein: eventuell möchten Sie in der Schweiz ein Unternehmen gründen oder in die Schweiz expandieren. Oder aber, Ihr heimisches Bankensystem ist mit gewissen Risiken behaftet. Da der Schweizer Franke als eine der stabilsten Währungen der Welt gilt, schützt ein schweizerisches Bankkonto zuverlässig vor Inflation oder Devaluation.

Auch aus politischen Gründen könnte sich die Eröffnung eines schweizerischen Kontos als sinnvoll erweisen, beispielsweise für politisch exponierte Personen oder um eine Verstaatlichung zu vermeiden. Es macht weiterhin Sinn, sich frühzeitig und nicht erst bei Einführung allfälliger Kapitalverkehrskontrollen mit der Thematik der Diversifizierung auseinanderzusetzen. Ein Bankkonto in der Schweiz befähigt Sie dazu, mit maximaler Flexibilität auf neue Situationen zu reagieren und hilft Ihnen, sich und Ihre Angehörigen gegen Risiken abzusichern und die Zukunft zu planen. Nachfolgend werden einige der vielfältigen Vorzüge schweizerischer Bankkonten dargestellt.

Der schweizerische Bankensektor zeichnet sich durch seine Diskretion und Vertrauenswürdigkeit aus, wodurch ein hoher Datenschutzstandard gewährleistet werden kann. Insbesondere ist es Bankern aufgrund des Bankengeheimnisses nicht ohne Weiteres gestattet, die persönlichen Informationen ihrer Kunden zu teilen. Dieses Bankengeheimnis hat eine lange Tradition und ist tief in der schweizerischen Kultur verankert. Insbesondere in steuerlichen Angelegenheiten können Kundendaten an den jeweiligen Wohnsitzstaat übermittelt werden. Als Kunde müssen Sie stets der steuerlichen Meldepflicht in Ihrem Wohnsitzstaat nachkommen. Schweizerische Bankkonten werden somit grundsätzlich nicht eigens besteuert.

Aufgrund der hohen Anforderungen an die Sorgfaltspflicht für Schweizer Banken fungiert ein schweizerisches Bankkonto gleichzeitig als Ausweis der Vertrauenswürdigkeit des Halters/der Halterin. Prinzipiell kann jede Person ein schweizerisches Bankkonto eröffnen, allerdings sind ein einwandfreier Ruf und eine vollständige Dokumentation äusserst wichtig sowie notwendig. Die erste Einzahlung sollte mindestens eine Million US-Dollar betragen, wobei die Anforderungen je nach individuellem Fall variieren können.

Schweizerische Bankkonten können als Mehrfachwährungskonten fungieren. Dadurch erleichtern sie internationale Überweisungen massgeblich, insbesondere bei hohen Beträgen. Weiterhin ist die Wahrscheinlichkeit, dass allfällige, international tätige GeschäftspartnerInnen selbst ein schweizerisches Bankkonto halten, relativ hoch, da selbige aufgrund ihrer vielfältigen Vorzüge äusserst beliebt bei Geschäftsleuten aus aller Welt sind. In diesen Fällen handelt es sich für die Bank um simple interne Transaktionen. Zu beachten ist jedoch, dass die Zinsen des Kontos je nach Währung variieren: Während sichere Währungen meist niedrigere Zinsen einbringen, können risikobehaftete Währungen durchaus hohe Zinsen einbringen, wobei hier meist die Gefahr der Inflation besteht.

Weiterhin sind schweizerische Bankkonten generell bis zu einem Betrag von 100'000 Franken versichert. Darüber hinaus garantieren Banken teilweise eine hundertprozentige Verfügbarkeit des Vermögens auf einem Konto in bar. Haben Sie Ihre Gelder in Aktienanteile, Anleihen oder andere Vermögenswerte investiert, so sind Ihre Investitionen grundsätzlich vollständig geschützt. Im Falle eines Insolvenzverfahrens können nach schweizerischem Gesetz Ihre Investitionen im Normalfall aus der Insolvenzmasse ausgenommen werden.

Weiterhin können Sie sich anhand eines schweizerischen Bankkontos gegen ungerechtfertigte Klagen schützen. Es kann durchaus vorkommen, dass Mitbewerber den Versuch unternehmen, ihre Konkurrenz anhand einer Klage zu beseitigen. Sollte die Regierung in der Folge eine Einfrierung Ihrer Vermögenswerte veranlassen, muss internationale Rechtshilfe beantragt werden. Dieser Prozess ist an strikte formelle Voraussetzungen gebunden und somit mit einem erheblichen Aufwand verbunden. Im Ergebnis werden allfällige Versuche der Entwendung Ihrer Vermögenswerte durch Konkurrenten erheblich verkompliziert.

Bei allen Fragen rund um die Eröffnung eines schweizerischen Bankkontos kann ein erfahrener Anwalt oder eine Anwältin Abhilfe schaffen und Sie individuell beraten. Anschliessend wird basierend auf Ihren Bedürfnissen die bestmögliche Option gewählt.