de en ru it

Law Firm Team


Markus Thier

Markus Thier


Dr. iur. Markus Thier studied at the Justus-Liebig University in Giessen in Germany. Subsequently he took his doctorate at the University of Bern, summa cum laude. Dr Thier is also the author of articles in recognised professional journals and books on various legal and medico-legal subjects. Furthermore, he is employed in the Law Faculty of the University of Zürich as a lecturer and also teaches various areas of the law in the Medical Faculty of that university. Dr. Thier used to be part of our litigation team and is now Of Counsel at Teichmann International (Schweiz) AG. His main area of interest is in matters of business law, corporate criminal law and private law, also in the law as it applies to medicine. Dr Thier speaks German and English.

Education

Doctorate in law from the University of Bern, Switzerland
Undergraduate studies in law at the University of Giessen, Germany.

Preferred sphere of professional activity

Dr. Thier works primarily on matters of private law, inter alia in the area of landlord and tenant, employment and contract law. Further areas in which he is engaged include issues in business law and corporate criminal law. He has a particular interest in medical law.

Publications

„Aktive und passive Sterbehilfe im Lichte der Selbsttötungs- problematik – Gibt es ein Recht auf den selbstbestimmten Tod?“[Active and passive euthanasia in the light of the problematics of self-killing – Is there a right to a self-determined death?], in: Dominik Groß, Julia Glahn, Brigitte Tag (Hrsg.): Die Leiche als Memento mori. Interdisziplinäre Perspektiven auf das Verhältnis von Tod und totem Körper [The corpse as memento mori. Interdisciplinary perspectives on the relationship of death and the dead body], Frankfurt a.M./ New York, 2010, S. 81 – 102.
Zusammen mit Brigitte Tag: „Rechtsfragen im Umgang mit der Leiche“[Legal questions in dealing with the corpse], in: Dominik Groß, Julia Glahn, Brigitte Tag (Hrsg.): Die Leiche als Memento mori. Interdisziplinäre Perspektiven auf das Verhältnis von Tod und totem Körper [vide supra], Frankfurt a.M./ New York, 2010, S. 103 – 124.
„Rechtsstatus des lebendigen menschlichen Körpers, seiner abgetrennten Körperteile und der Leiche nach deutschem Recht“ [Legal status of the living human body, its detached parts and the corpse in German law], in: Dominik Groß, Andrea Esser, Brigitte Tag, Antje Kahl (Hrsg.): Der Tod, der tote Körper und die klinische Sektion [Death, the dead body and post-mortem examination], Berlin, 2010, S. 249 – 268.
Zusammen mit Christoph Schweikardt: „Zur Regelung von Organtransplantationen in Deutschland und in Österreich – Aspekte der Rechtstraditionen und der heutigen Rechtslage“ [On the regulation of organ transplantation in Germany and Austria — Aspects of the legal traditions and the current state of the law], in: Brigitte Tag, Dominik Groß (Hrsg.): Der Umgang mit der Leiche [Dealing with the corpse], Frankfurt a.M./ New York, 2010, S. 263 – 292.
Tagungsbericht über die ELSA-Klausurwoche: „Würde und Autonomie als Leitprinzipien in Theorie und Praxis der humanen und ausserhumanen Lebenswissenschaften. Ethische, rechtliche und theologische Dimensionen“ Report on the ELSA Symposium: Dignity and autonomy as guiding principles in the theory and practice of the sciences of human and non-human life. Ethical, legal and theological dimensions], Zeitschrift für Medizinrecht, 2011, S. 797.
„Der »normale« Tod im Gefängnis – Ein Verstoss gegen die Grundrechte des Menschen“ [“Normal” death in prison — an offence against fundamental human rights], in: Brigitte Tag, Dominik Groß (Hrsg.): Tod im Gefängnis [Death in Prison], 2012, Frankfurt a.M./ New York, 2012, S. 173 – 195.
Zusammen mit Philipp Skarupinski: „Hirntod – Zwischen medizinischer Notwendigkeit und ethischer Akzeptanz“ [Brain death — between medical necessity and ethical acceptance], in: Leander Loacker, Corinne Zellweger-Gutknecht (Hrsg.): Differenzierung als Legitimationsfrage [Differentiation as a question of legitimation], 14. Band der Zürcher APARIUZ-Reihe, Zürich, 2012, S. 447 - 472.
Zusammen mit Philipp Skarupinski: „Rahmenbedingungen eines wachsenden Marktes — E-Health im deutschen Gesundheitswesen “ [Framework conditions of a growing market — eHealth in the German health care system], Zeitschrift für Medizin-Ethik-Recht, 2012, S. 57 – 62. Zusammen mit Dominik Groβ und Brigitte Tag: „Menschenwürde und normative Grundfragen im Hinblick auf den Verstorbenen“ [Human dignity and fundamental normative questions in relation to the deceased], in: Eric Hilgendorf, Jan Joerden, Frank Thiele (Hrsg.): Handbuch „Menschenwürde und Medizin“ [Handbook: Human dignity and medicine], Berlin, 2013, S. 697 - 730.
„Rechtliche Überlegungen in Bezug auf die Organspende im Lichte von Würde und Selbstbestimmung“[Legal reflections on organ donation, in relation to dignity and self-determination], in: Heike Baranzke, Gunnar Duttge (Hrsg.): Autonomie und Würde [Autonomy and dignity], Würzburg, 2013, S. 383 – 413.
Zusammen mit Dominik Groβ und Brigitte Tag: „Verstorbene, Forschung an Leichen“ [Deceased persons, research on corpses], in: Christian Lenk, Gunnar Duttge, Heiner Fangerau (Hrsg.): Handbuch „Ethik und Recht der Forschung am Menschen“[Ethics and law relating to research on human beings: A Handbook], Heidelberg, 2014, S. 397 - 402.
„Rechtslage bezüglich der Todesfeststellung – Eine kritische Betrachtung“[The legal position on establishing death — a critical discussion], Bioethica Forum, 2014, Vol. 7, Nr. 1, S. 19-21.
„Landesbericht Schweiz: Der zivilrechtliche Tatbestand der Übervorteilung gemäss Art. 21 OR und die Läsionen schweizerischem Recht“ [A report from Switzerland: the civil law requirements of overcharging under Art. 21 of the Law of Obligations and the lesions to Swiss law], in: Mihály Filó (Hrsg.): Die Strafbarkeit des Wuchers [Criminal liability of the usurer], Budapest, 2016, S. 61 – 71. „Rechtliche Aspekte der Körperspende“[Legal aspects of body donation], in: Gunnar Duttge, Christoph Viebahn (Hrsg.): Göttinger Schriften zum Medizinrecht, Band 22, 2017, S. 129 – 142.
Rechtliche Aspekte des Sachverständigengutachtens“[Legal aspects of expert opinions]due to be published 2018 on the basis of a course given by me in the Medical Faculty of the University of Zürich as a module on ‘Work and Health’].

Publications as editor:

Zurechenbarkeit von Retterschäden im Brandstiftungsrecht [Imputability of rescuer injuries in the law of arson], Baden- Baden, 2009 (Doctoral thesis).
Zusammen mit Roberto Andorno (Hrsg.): Menschenwürde und Selbstbestimmung [Human dignity and self-determination], 16. Band der Zürcher APARIUZ-Reihe, Zürich/St. Gallen, 2014.

Languages

German, English